Zusatzmodule Molekularbiologie
für die Ausbildung in Laborberufen

Zielgruppe:
Auszubildende für die Berufsabschlüsse : BTA, CTA, MTA, Biologielaborant, Chemielaborant

Ausbildungsziel: Durch die Zusatzmodule werden die Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die für eine Labortätigkeit in einem modernen Biotechnologieunternehmen erforderlich sind. In einer Vielzahl von Unternehmen sind die vermittelten Methoden bereits heute Einstellungsvoraussetztung.
Im theoretischen Teil werden die grundlegenden biologischen Prozesse und ihre Wechselwirkungen besprochen. Im Labor werden Fertigkeiten erworben, essentielle Methoden sicher anzuwenden.

Zeitraum:
Grundkurs: 80 Stunden - 2 Wochen Vollzeit
1. Lehrjahr BTA für BFS Greifswald Juni 2004
Aufbaukurs: 40 Stunden - 1 Woche Vollzeit
2. Lehrjahr BTA für BFS Greifswald Februar 2004
und auf Anfrage
Information und Anmeldung: 03834 515 422

Kursinhalte:

Grundkurs
Theorie
Aufbau, Struktur und Funktion von DNA und RNA
Grundlegende molekularbiologische Prozesse: Replikation, Transkription und Translation

Laborpraktikum

Grundtechniken

  • Sterilarbeitstechniken
  • Kulturmedien, Anzucht von Zellen
  • Stöchiometrie

Molekularbiologische Arbeitmethoden

  • Isolierung von DNA
  • Elektrophoresetechniken
  • Klonierungsstrategien (Restriktion, Ligation, Transformation und Selektion)

Aufbaukurs
Theorie

  • Hybridisierung
  • Polymerasekettenreaktion
  • Sequenzierung

Laborpraktikum

  • Genexpression in Bakterien
  • Herstellung und Einsatz von DNA-Sonden
  • Hybridisierungstechniken
  • Polymerasekettenreaktion (PCR)
  • Sequenzierung von DNA
  • Grundtechniken der Zellzucht

Nach erfolgreicher Prüfung wird ein Zertifikat erteilt.